Impressum

Hess & Partner, Steuerberater

Frau

Kristina Hess

Dipl.-Ök. Steuerberaterin

Anschrift:

Lindlaustraße 2a

53842 Troisdorf

Herr

Christof Hess

Steuerberater*

Telefon:

0 22 41 - 96 30 0

Fax:

0 22 41 - 96 30 30

E-Mail:

info@hess-steuerberater.de

Web:

www.hess-steuerberater.de

 

*Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV e.V.)


Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 216148943

 

Partnerschaftsregister: AG Essen PR 2330

 

Verantwortlich für die Inhalte:

Dipl. - Ökonomin Kristina Hess

Steuerberaterin

Christof Hess

Steuerberater*


Die gesetzliche Berufsbezeichnung Steuerberater wurde verliehen in der Bundesrepublik Deutschland (Bundesländer Niedersachsen für Dipl.-Ök. Kristina Hess und Bayern für Christof Hess)

 

Zuständige Aufsichtsbehörde:

Steuerberaterkammer Köln

Gereonstraße 34 - 36

50670 Köln

Telefon:

0221 - 336 43 0

Fax:

0221 - 336 43 43

E-Mail:

mail@stbk-koeln.de

Web:

www.stbk-koeln.de

 

Zuständige Aufsichtsbehörde für den Bereich des Datenschutzes:

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen

Postfach 20 04 44

40102 Düsseldorf

 

Telefon:     0211 - 38424-0

Fax:          0211 - 38424-10

E-Mail:      poststelle@ldi.nrw.de

 

Der Berufsstand der Steuerberater unterliegt im Wesentlichen den nachfolgenden berufsrechtlichen Regelungen:

• Steuerberatungsgesetz (StBerG)

• Durchführungsverordnung zum Steuerberatungsgesetz (DVStB)

• Berufsordnung (BOStB)

• Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV)

 

Die berufsrechtlichen Regelungen können bei der zuständigen Steuerberaterkammer eingesehen werden. Diese finden Sie auch unter der Homepage der Bundessteuerberaterkammer (www.bstbk.de)

 

Angaben zur Berufshaftpflichtversicherung:

Ergo Versicherung AG, 90443 Nürnberg

 

Haftungsausschluss für externe Querverweise:

Der Inhalt der Websites, auf die mittels Links oder in anderer Weise verwiesen wird, stammt nicht von uns, ist uns im Einzelnen nicht bekannt und wird von uns auch nicht zur Nutzung als eigener oder fremder Inhalt bereitgehalten. Wir übernehmen deshalb keine Verantwortung oder Gewähr für den Inhalt irgendeiner Website, auf die durch Links oder in anderer Weise verwiesen wird. Ein rechtsgeschäftlicher Wille ist mit der Bereitstellung solcher Verweise nicht verbunden.

 

Unser Tipp

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat mit Beschluss vom 25.4.2018 (Az. IX B 21/18) Zweifel an der Verfassungs-mäßigkeit von Nachzahlungs-zinsen angemeldet. Nach §238 AO betragen die Zinsen für jeden Monat einhalb Prozent einer nachzuzahlenden Steuer. Für Zeiträume ab dem Jahr 2015 hält der BFH die Bemessung des Zinssatzes für realitätsfern, da sich ein niedriges Marktzinsniveau verfestigt habe.

 

Derzeit ist ein Verfahren beim Bundesverfassungsgericht anhängig, das die Ver-fassungsmäßigkeit des Zins-satzes aus § 238 AO zum Gegenstand hat (Az. 1 BvR 2237/14).